Geflüchtete in Potsdam-Mittelmark

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Landkreis ist zur Unterbringung Asylsuchender verpflichtet

Auch im Jahr 2018 kamen weitere Asylbewerber*innen in den Landkreis Potsdam-Mittelmark, jedoch in weit geringer Zahl als noch 2015. Allen Brandenburger Landkreisen werden Asylsuchende aus der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Brandenburg zugewiesen, die dann sofort unterzubringen sind. Dies ist eine große Herausforderung für die Kreisverwaltung. Derzeit bestehen an 10 Standorten in Potsdam-Mittelmark Unterkünfte für Geflüchtete. Auf Notunterkünfte verzichtet der Landkreis seit Ende 2016. Insgesamt strebt der Kreis nach einer qualitativen Verbesserung der Unterbringung. In nächster Zeit wird es daher zur Eröffnung weiterer Unterkünfte kommen, die an Stelle wenig geeigneter Heime treten sollen.

Die Unterbringung von Asylsuchenden in Gemeinschaftsunterkünften ist nur eine Möglichkeit des Wohnens. Weitere Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Objekten - insbesondere aber Wohnungen - ist willkommen. Hier können Sie der Kreisverwaltung private Unterkünfte anbieten.

Natürlich ist der Landkreis auch für das ehrenamtliche Engagement der Bürger*innen im Landkreis sehr dankbar, denn die Flüchtlinge benötigen nach ihrer Ankunft vielfältige Unterstützung. Auch hier hat der Landkreis ein Förderprogramm zur Unterstützung interkultureller Arbeit aufgelegt. Das Antragsformular und weitere dazugehörige Formular finden Sie HIER am Ende des Beitrages. 

Drucken